Genesis 4.0.0 veröffentlicht

Verfasser: taranion | Datum: 22.12.2018 | Kategorie(n): Charaktergenerator, Corilis, Coriolis, Genesis, Major release, Release

Nach gut einem Jahr Entwicklungszeit und einigen Vorabversionen in den letzten Monaten, ist es heute soweit: wir haben Genesis 4 veröffentlicht. Unser Charaktereditor beherrscht jetzt mit Coriolis – The Third Horizon das vierte Rollenspielsystem neben Splittermond, Shadowrun und Space 1889. Anfänglich war das mit Coriolis nicht geplant, aber als dann der Kickstarter für die deutsche Version anlief, haben wir das kurzerhand in unsere Planung mit aufgenommen.

Der eigentlich andere große Zeitfresser an der neuen Release war die komplette Überarbeitung der grafischen Oberfläche.

Splittermind in Genesis 4

Eine Umfrage unter den Patreon-Unterstützern hatte ergeben, dass relativ viele Anwender die Kacheln zwar genutzt haben, um zu navigieren, aber trotzdem gerne auf die Charakterblattansicht umgeschaltet haben, um eine bessere Übersicht zu bekommen. Ich weiß nicht, ob das Feature der auf eine Datenseite wendbaren Kacheln zu unbekannt war oder ob die Möglichkeit direkt Werte zu ändern fehlte, aber ich habe das mal als Hinweis genommen, dass Genesis da verbessert werden kann.
Also sind die Kacheln zugunsten einer scrollbaren Übersicht rausgeflogen und an die Optik des Fluent Design von Windows 10 angelehnt worden. Ich habe auch ein wenig mit adaptiven Bildschirmlayout herumexperimentiert.

Mal abgesehen von Splittermond existieren für alle von uns unterstützten Rollenspielsysteme ja auch englischsprachige Spieler. Ich habe schon seit wir Space 1889 eingebaut hatten, im Hinterkopf dass wir ja mal eine Genesis-Version machen könnten, die auch Englisch unterstützt. Als uns dann Coriolis zunächst nur in Englisch vorlag, haben wir den Plan in die Tat umgesetzt und Genesis grundsätzlich multilingual strukturiert.
Wie gut das ankommt, kann ich noch nicht sagen. Die Download-Zahlen der Vorabversion legen nahe, dass der Anteil der fremdsprachigen Nutzer zwischen 5 und 15% schwankt. Tickets von englischsprachigen Nutzern haben uns noch nicht erreicht, lediglich ein paar Likes und Kommentare in sozialen Medien gab es.

Mit soviel Neuerungen werden vermutlich auch neue Fehler in der Anwendung sein. Wir hatten jetzt 6 Vorabversionen und fast alle daraus gemeldeten Fehler bereits beseitigt. Länger warten bis die Version sicher fehlerfrei ist, scheint mir jetzt nicht mehr sinnvoll zu sein – das gilt ja nicht mal für die etablierte Version 3.

Also: viel Spaß mit der neuen Version (wenn sie euch gefällt, freuen wir uns über Unterstützung auf Patreon), eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in das Jahr 2019.